Ein Angebot des:

Gefördert durch:

Im Rahmen der Initiative:

Fachlich begleitet durch:

Projektträger:

Weitere Projekte

Mit den Modellprojekten des Förderschwerpunktes "Demographischer Wandel in der Bauwirtschaft" des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales werden übergreifende und praxistaugliche Konzepte entwickelt und erprobt.

Dabei geht es nicht nur um die Entwicklung von Praxishilfen - gleichzeitig sollen auch nachhaltige Transferstrukturen aufgebaut werden, z. B. durch eine enge Zusammenarbeit mit INQA-Bauen. Durch diese Zusammenarbeit, den Zugang zu Praktikern und Fachexperten in regionalen Netzwerken, Beraternetzwerken und dem Plenum von INQA-Bauen können bereits in der Projektlaufzeit nachhaltige Transferstrukturen entwickelt werden. Gefördert in der Zeit vom 2010 bis 2013 werden:

BauWertInWest®- Potenziale im Handwerk nutzen

Das Konzept von BauWertInWest® lautet: Wertsteigerung durch Qualität - Gesundheit - Vernetzung. In den drei Pilotregionen "Wuppertal-Bergisches Städtedreieck", "Raum Köln" und "Raum Dortmund-Bochum", werden kleine und kleinste Unternehmen aus der Bauwirtschaft, mit mindestens fünf bis maximal 25 Mitarbeitern modellhaft unterstützt. Das Projekt richtet sich an Betriebe und Unternehmen aus Gewerken des Bauens. Der Einstieg in die Entwicklung zu demografiestabilen Unternehmen erfolgt u. a. mit einer Selbstbewertung mit der Praxishilfe CASA-bauen. Darauf aufbauend werden bedarfsorientiert vertiefende Analysen durchgeführt und ein betriebsbezogener lösungsorientierten Optimierungsplan erarbeitet.

Das Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung BGF GmbH leitet das Verbundprojekt und kooperiert mit den Projektpartnern: Arbeitsmedizinische Dienst der BG Bau - Dortmund, Berufsforschungs- und Beratungsinstitut für interdisziplinäre Technikgestaltung BIT e. V. - Bochum, Kompetenzzentrum Netzwerkmanagement KNM e. V. - Köln.

>> www.bauwert-inwest.de

CHRONOS

Im Modellprojekt CHRONOS wird ein modulartig aufgebautes Programm zur Gestaltung alters- und alternsgerechter Arbeitsplätze entwickelt. Dazu erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit Unternehmen der Bauwirtschaft - Kernpartner ist hier die Innung Sanitär-Heizung-Klempner-Klima in Berlin. Die zentralen Instrumente werden in die Aktivitäten des Regionalen Netzwerks INQA-Bauen Berlin/Brandenburg integriert.

Das Projekt wird gemeinsam von TSB Innovationsagentur Berlin GmbH, uve GmbH für Managementberatung und der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz bearbeitet.

>> www.chronos-projekt.de

Verbesserung des gelebten Arbeitsschutzes auf Baustellen

Ziel des Modellprojekts VergAB – Verbesserung d. gelebten Arbeitsschutzes auf Baustellen ist eine Verbesserung im gelebten Arbeitsschutz auf Baustellen. Besondere Aufmerksamkeit liegt auf den Zielgruppen "Jugendliche" und "ältere Beschäftigte". Schon bei Berufsanfängern soll das Bewusstsein für sicheres und gesundes Arbeiten entwickelt werden, damit der Bauberuf ein Arbeitsleben lang ausgeübt werden kann. Zielgruppenbefragungen ermitteln Einstellungen und Erwartungen an Bauberufe. Diese und weitere Analysen sind Grundlagen für die Entwicklung von Bausteinen für die Qualifizierung und die Weitergabe von Erfahrungen und Wissen.

Das Projekt wird gemeinsam bearbeitet durch das Interdisziplinäre Zentrum III - Management technischer Prozesse an der Bergischen Universität Wuppertal, dem Lehr- und Forschungsgebiet Immobilienwirtschaft an der Bergischen Universität Wuppertal und Bildungszentren der Baugewerbes e.V. (BZB).

>> www.vegab.uni-wuppertal.de

BauföG – Bau fördert Gesundheit

Im diesem Modellprojekt wird ein Programm zur Primär- und Sekundärprävention kardiovaskulärer Erkrankungen, Stoffwechselerkrankungen und Muskel-Skelett-Erkrankungen entwickelt. Beschäftigte werden durch eine einwöchige Reha-Maßnahme und durch vier eintägige Auffrischungs-Kurse dabei unterstützt, langfristig sorgsam mit ihrer Gesundheit umzugehen. Flankierende Maßnahmen im beruflichen und privaten Umfeld unterstützen den Projekterfolg.

Das Projekt wird geleitet durch das Institut für Sozialwissenschaften der Christian-Albrecht-Universität zu Kiel. Weitere Projektpartner sind der AMD der BG BAU, das Klinikum Bad Bramstedt, das Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit des Landes Schleswig-Holstein sowie das Netzwerk Betrieb und Rehabilitation e.V.

>> www.baufoeg.de

Veranstaltung

Am 29.09.2014 findet die Veranstaltung "Altern in der Erwerbsarbeit - Perspektiven der Laufbahngestaltung" auf dem Campus der Universität Vechta statt.
Hier erfahren Sie mehr.

Berichte

  • Abschlussbericht: "Gestaltung inner- und überbetrieblicher Erwerbsverläufe in der mittelständischen Bauwirtschaft " Juli 2013
  • Handlungshilfe: Möglichkeiten für den Tätigkeitswechsel von Fachkräften innerhalb der Wertschöpfungskette Bau

IAQ Reporte

Partner

 

 

Web 2.0